Sankt Johannis: Ein klingendes Mosaik

Liebe Freunde der Kirchenmusik,

das Jahr geht mit viel Musik zuende:
das Kantorei-Konzert, traditionell am 1. Advent, ist diesmal mit Bigband und Steptänzerin ganz und gar nicht traditionell,
das Vokalensemble-Konzert (gegenüber der Jahresplanung musste es um eine Woche verschoben werden!) bringt dafür Kantaten der Barock-Zeit zum Advent,
das Monatskonzert (die neue Reihe, die am 01.01., 02.02., 03.03. usw stattfindet) ist am Mittwoch, 12.12. mit dem Vokalensemble Männerzeit im Lessing-Gymnasium,
und dazwischen gibt es die Atempausen im Advent als Kontrast zum Einkaufsrummel.
Für jeden Geschmack dürfte es also etwas geben, was die Ohren und Herzen für den Advent öffnet.

Bei uns in Sankt Johannis gibt es keine "eingekauften" Programme von der Stange, sondern individuelle Konzert- und Gottesdienstgestaltung und vor allem viele Möglichkeiten zur Beteiligung.

Und um die Schwellen niedrig zu halten, ist der überwiegende Teil unserer Angebote ohne festen Eintritt aber mit der Bitte um eine angemessene Spende.

Der Dreiklang "Qualität" - "Individualität" - "Niederschwelligkeit" klingt in St. Johannis schon seit Jahrzehnten gut. Herzliche Einladung, ihn als Zuhörer oder Mitsänger (in einem der Chöre) zu genießen!

Ihr Christian Stähr

Atempausen im Advent

Orgelmusik und Texte laden jeden Freitag im Advent um 17:00 Uhr ein, die Hektik und den Einkaufsrummel für eine 3/4-Stunde hinter sich zu lassen.

30.11.2018: Musik von Andreas Kneller (Partita "Nun komm, der Heiden Heiland") und Joh. Seb. Bach. Christian Stähr (Orgel), Ralf von Samson (Lesung)

07.12.2018: Musik von Gottfried August Homilius (Choralvorspiele) und Carl Philipp Emanuel Bach). Christian Stähr (Orgel), Antje Reich (Lesung)

14.12.2018: Musik von Georg Dietrich Leyding (Variationen "Mit Ernst, o Menschenkinder") und Dieterich Buxtehude. Christian Stähr (Orgel), Christina Jonassen (Lesung)

21.12.2018: Musik von Franz Liszt ("Magnificat") und Felix Mendelssohn Bartholdy. Christian Stähr (Orgel), Michael Hunze (Lesung)

Advent mit Männerzeit

Das erste Jahr der Monatskonzerte geht zuende. An den markanten Daten 01.01., 02.02., 03.03. usw. gab es vielfältige Konzerte: bekannte und unbekannte Musik, wechselnde Besetzungen, wechselnde Orte, traditionelle und experimentelle Ansätze - und vor allem so viel Publikumszuspruch, dass die Reihe im nächsten Jahr fortgeführt wird!

Das letzte Monatskonzert in diesem Jahr ist am Mittwoch, 12.12. um 19:30 Uhr in der Aula des Lessing-Gymnasiums (Lessingstr. 1). Das Vokalensemble Männerzeit singt unter Leitung von Jens-Uwe Koch Musik aus drei Jahrhunderten.

Der Eintritt ist - wie immer bei den Monatskonzerten - auf Spendenbasis, um jeder und jedem interessierten ZuhörerIn den Zugang zu ermöglichen.

Advents-Konzert des Vokalensembles

Das Konzert des Neubrandenburger Vokalensembles muss (wegen einer Terminkollision seitens der Philharmonie) auf Samstag, 22. Dezember, 17:00 Uhr verschoben werden. Es gibt die beiden Kantaten „Sehet, welch eine Liebe“ von Joh. Sebastian und „Mache dich auf, werde licht“ von Joh. Ludwig Bach, außerdem das berühmte „Weihnachtskonzert“ von Arcangelo Corelli und ein Magnificat von Jan Dismas Zelenka. Es singen die Solisten Sara Gouzy, Salome Laila Fischer, Peter Koppelmann und Wieland Lemke; es spielt das Orchester für Alte Musik Vorpommern auf historischen Instrumenten. Die Leitung hat Christian Stähr.

Der Kartenvorverkauf (11 €, erm. 7 €) beginnt vier Wochen vorher.

Ein neuer Flügel für St. Johannis

Ein neuer Flügel hat am 31. August Einzug in St. Johannis gehalten und wurde am 9. September erstmals öffentlich gespielt! Der Flügel wurde u. a. durch die Stiftung der Neubrandenburger Sparkasse, Spenden und Haushaltsmittel der Kirchengemeinde finanziert.

Kantor Christian Stähr: "Der bisherige Flügel war 120 Jahre alt und hätte eine aufwendige Grundsanierung im mindestens oberen 4stelligen Bereich gebraucht. Es ist ein Glücksfall, dass uns ein 24 Jahre alter Grotrian-Steinweg angeboten wurde, ein sehr wertiger Flügel aus deutscher Herstellung, kaum gebraucht."

Und Pianistin Konstantina Stankow, die die Kirchengemeinde bei der Entscheidung begleitet hat, meint: "In Neubrandenburg gibt es kaum Konzerträume mit guten Flügeln, die professionellen Ansprüchen genügen. Sankt Johannis vergrößert mit diesem Instrument die Möglichkeiten der Kulturszene."

Einladung zum Mitsingenmehr»