Sankt Johannis: Ein klingendes Mosaik

Liebe Freunde der Musik an St. Johannis,

in den letzten Wochen des Jahres gibt es die letzten sieben der insgesamt 40 Konzerte und musikalischen Veranstaltungen: die vier Atempausen im Advent, das Weihnachtsoratorium der Kantorei, das Chorkonzert des Vokalensembles und natürlich das 12. Monatskonzert. Und gleich zu Neujahr 2020 gehen die Monatskonzerte ins dritte Jahr.

Trotz der großen Anzahl: bei uns in Sankt Johannis gibt es keine "eingekauften" Programme von der Stange, sondern individuelle Konzert- und Gottesdienstgestaltung und vor allem viele Möglichkeiten zur Beteiligung.

Und um die Schwellen niedrig zu halten, ist der überwiegende Teil unserer Angebote ohne festen Eintritt aber mit der Bitte um eine angemessene Spende.

Der Dreiklang "Qualität" - "Individualität" - "Niederschwelligkeit" klingt in St. Johannis schon seit Jahrzehnten gut.  Wer aktiv mitmachen möchte, ist in unseren Chören gerne willkommen!

Ihr Christian Stähr

Musikalischer Advent

An jedem Freitag vor den Adventssonntagen gibt es die „Atempausen im Advent“ - ca. 45 Minuten Musik und Texte als Kontrapunkt zum Einkaufsrummel:

29.11. „Am Anfang ein Ja“
mit Michael Hunze (Lesungen), Daniel Schmahl mit seinen Schülern Enno Schober und Nepomuk Träger (Trompeten) und Christian Stähr (Orgel)
06.12. „Nikolaus und die anderen“
mit Ralf von Samson (Lesungen) und Christian Stähr (Orgel)
13.12. „Und danach die Freude“
mit Antje Reich (Lesungen), Marcos Atala (Violine) und Christian Stähr (Orgel)
20.12. „Wenn ein Engel dich besucht“
mit Christina Jonassen (Lesungen) und Christian Stähr (Orgel)
 
Die Kantorei St. Johannis führt dieses Jahr wieder das „Weihnachtsoratorium“ von Joh. Seb. Bach (Kantaten I-III) auf: am Sonntag, 01.12. (1. Advent), 17:00 Uhr (Einlass ab 16:15 Uhr).

Als Solisten singen Laura Scherwitzl (Sopran), Kristiina Mäkimattila (Alt), Andrés Felipe Orozco (Tenor) und Ryszard Kalus (Bass); es spielt das Orchester für Alte Musik Vorpommern auf historischen Instrumenten der Bach-Zeit. Die Leitung hat Christian Stähr.

Der Eintritt beträgt 15 € bzw. 11 € (ermäßigt für Schüler, Studenten und Schwer­behinderte: 12 € bzw. 7 €) im Vorverkauf über Chormitglieder, Kirchenbüro, Eine-Welt-Laden und nach Gottesdiensten/Konzerten. An der Abendkasse und im Vorverkauf über den Ticket-Service (Marktplatz) fällt 1 € Aufschlag an.
 
Das Monatskonzert am Donnerstag, 12.12., 19:30 Uhr in St. Johannis bringt eine Rarität zu Ohren: Die Schilderung der 12 Monaten durch den Klavierzyklus „Das Jahr“ von Fanny Hensel geb. Mendelssohn.

Die Schwester des berühmten Felix Mendelssohn Bartholdy war zwar musikalisch genauso ausgebildet wie ihr jüngerer Bruder, gelangte aber als Komponistin, Pianistin und Dirigentin nie so in die Öffentlichkeit, wie sie es verdient hätte. Ihren vielfarbigen Zyklus über die 12 Monate plus Epilog spielt der Berliner Pianist Markus Wenz.

Das Konzert des Vokalensembles findet am Samstag vor dem 4. Advent (21.12.) um 17:00 Uhr statt mit Musik von Praetorius bis Pärt. Die Leitung hat Christian Stähr.

Der Eintritt ist, wie fast immer bei den Konzerten der Musik an St. Johannis, auf Spendenbasis, um Jeder und Jedem den Besuch zu ermöglichen.

Rückblick auf 16 Orgeltage

Die 27. Internationalen Orgeltage Neubrandenburg (vom 26. April bis 11. Mai 2019): das waren
* das Eröffnungskonzert mit Pétur Sakari,
* ein "Raumklang"-Konzert mit vier Orgeln,
* zwei Suppenkonzerte,
* eine "Tastenschlacht" mit Klavier und Orgel im Wettstreit,
* ein musikalischer Gottesdienst in St. Josef-St. Lukas,
* ein Dvorak-Konzert der Musikhochschule Rostock,
* ein Kinder-Orgelkonzert und
* eine vielfältige Orgelnacht mit Orgel zwischen Chor, Kammermusik und Crossover (mit Videokunst und Elektronik);
* insgesamt 28 MusikerInnen und zwei Chören sowie
* über 1.300 Besucher.
Unzählbar: Viele neue Eindrücke und viele Begegnungen.

Vielen Dank den Unterstützern: der Stadt Neubrandenburg, dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, der Stiftung der Neubrandenburger Sparkasse, der Neuwoges, der Remondis Seenplatte GmbH und dem Hotel am Ring!

Einladung zum Mitsingenmehr»